VEREINSGESCHICHTE PDF Drucken E-Mail

Die Idee zur Gründung eines eigenen Modelleisenbahnclubs hatten wir schon lange, da wir es sehr schade fanden, all unsere Modellbahnschätze nur hin und wieder aus ihren Schachteln zu holen, um sie anzuschauen.

Sie konnten aber noch nie ihre wahre Bestimmung finden und auf einer eigenen Anlage zum Leben erweckt werden, da uns die geeigneten Räumlichkeiten fehlten. Ausserdem wollten wir uns mit einer eigenen Anlage einen Jugendtraum erfüllen.

Starten konnten wir, als wir eine Modellbahnanlage in Spur N von einem  Modellbahnclub aus dem deutschen Allgäu geschenkt bekamen.
Die  Anlage war in einen alten Postwaggon der Deutschen Bahn eingebaut, welchen wir auf einem Nebengleis der ÖBB Werkstätte in Linz abstellen durften und so hatten wir auch endlich genügend Platz um unsere Idee zu verwirklichen.

 

So gründeten wir im Jahr 1999 unseren Club MIGL, die Kurzform für Modellbahn Interessengemeinschaft Linz.

 

Wir begannen die Anlage zu sanieren und wieder fahrtauglich zu machen.
Sehr bald jedoch bemerkten wir, dass N nicht unsere Spurweite war, da alles sehr klein ist und zerbrechlich wirkt. Ausserdem hatten wir über die Jahre weit mehr Schätze in H0 gesammelt und die sollten ja ihrer wahren Bestimmung zugeführt werden.
Daher trennten wir uns, wenn auch etwas schwermütig, von dieser Anlage, sie kam zu Liebhabern dieser Spurweite nach Strasshof, wo sie immer noch zu besichtigen ist.

 

Im Jahr 2001 erwarben wir dann eine transportable HO Segmentanlage. Natürlich gehörte auch diese Anlage erst renoviert und fehlene Anlagenteile mussten nachgebaut werden, doch das war ja auch genau das, was wir uns von unserem Hobby gewünscht hatten. Und schon nach kurzer Zeit konnten wir endlich die ersten Zuggarnituren, die bis dahin immer noch in ihren Schachteln verborgen waren, auf der schon teilweise sanierten Anlage ihre Runden drehen lassen.

 

In unserer Anfangszeit haben wir uns sehr stark im VOEMEC, dem Dachverband der Österreichischen Modellbahnen eingebracht. Daher fanden wir auch kaum Zeit für unsere eigene Anlage und so gingen die Sanierungsarbeiten nur sehr langsam voran. Erst als wir die Jahreshauptversammlung für den VOEMEC  im Jahre 2009 bei uns in Linz ausrichten durften, erwachte in uns der Eifer, die Anlage bis dahin endlich fertig zu stellen, um sie in diesem Rahmen anderen Modellbahninteressierten präsentieren zu können.

  

Dies gelang uns auch und unser „Baby“ fand grossen Anklang bei den Teilnehmern der Jahreshauptversammlung. Seitdem fuhren wir mit der Anlage auf verschiedene Modellbauausstellungen, wie zum Beispiel die Modellbahnmessen in Salzburg, Ried, St. Pölten und 2011 erstmals auch in Wien.

 

Die Chefin unserer Interessensgemeinschaft ist Alexandra Caravias, die das Hobby mit ihrem Gatten Gerhard, der für die Vermarktung unserer Anlage zuständig ist, teilt. Mit dabei sind auch noch Günther Wöhrer, zuständig für die Elektronik, Alexander Pröll zuständig für Landschaftsbau und Betrieb der Zuggarnituren und Gerhard Bruckmüller, der unsere Finanzen fest im Griff hat, was bei unserem Hobby sehr wichtig ist.
Natürlich sind auch unsere Kinder Beatrice, Dominic, Manuel und Marcel voll involwiert und bauen und basteln ständig mit. 

 

zurück zum Seitenanfang